DCRD – Demographic Change and Regional Development

alter_computer

Das Department Demographic Change and Regional Development (DCRD) fokussiert die Erforschung der Aus- und Wechselwirkungen der Alterung der Bevölkerung aus (volks-)wirtschaftlicher Sicht. Das Department konzentriert sich dabei im Wesentlichen auf die folgenden Schwerpunkte:

Arbeitsmarkt: Durch die gesellschaftliche Alterung ergeben sich aus betriebs- und volkswirtschaftlicher Sicht u.a. Fragestellungen, wie ArbeitnehmerInnen länger im Erwerbsleben gehalten werden können bzw. wie die Attraktivität von Wirtschaftsstandorten verbessert bzw. erhalten werden kann.

Konsum: Mit zunehmenden Alter ändern sich die individuellen Konsumgewohnheiten als auch die Anforderungen an staatliche Leistungen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, welche Güter und Dienstleistungen künftig produziert werden sollen bzw. welche Qualifikationen und Rahmenbedingungen dafür notwendig sind.

Gesamtwirtschaft: Die Alterung der Bevölkerung bzw. der Rückgang des Anteils der Erwerbsbevölkerung wird als potentielle Gefahr für das Wirtschaftswachstum gesehen. Welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen können gesetzt werden, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken bzw. welche Wachstumspotentiale liegen in „alternden“ Regionen vor?