Care4Tech | Cross-sectoral Alliances for Smart Living

Logo Care4Tech

Forschungsschwerpunkt: Medizintechnik

Logo CARE4TECH
Zur Projekt-Website* Mehr auf LinkedIn*
Begriffswolke Care4Tech-Projekt

Projekt-Laufzeit

11/2016-01/2020
  

Fördergeber / Förderprogramm*

 

Gesamt-Projektvolumen

1.677.000 EUR

 

Projektleitung

Fachhochschule Kärnten*

 

FH-Datenbank

Projektinformation*

Kurzbeschreibung des Projekts

Transnationale Living Lab Entwicklung

Im Rahmen des Projekts CARE4TECH wurden sektorenübergreifende Strategien zur Innovationsgenerierung im Bereich Smart Living erforscht und implementiert. 11 Partner*innen aus den 6 Ländern Österreich, Deutschland, Slowenien, Italien, der Schweiz und Frankreich haben unter anderem 6 Living Labs aufgebaut oder weiter verankert.

Smart Living Technologien für den Alpenraum

Das Projekt Care4Tech hat sich zum Ziel gesetzt, die im Alpenraum starke Fragmentierung der Forschungs- und Innovationslandschaft im Bereich Smart Living zu überkommen. Gerade der Alpenraum liegt im Fokus vieler Technologieanbieter im Bereich Smart Living/„Intelligentes Leben“ – also Anbietern von Technologien und Methoden zur Schaffung einer Umgebung, die ihre Bewohner*innen bei alltäglichen Aufgaben unterstützt. Die „smarte“ Unterstützung betrifft zahlreiche Lebensbereiche: Mobilität, Gesundheit & Wohlbefinden, Energie & Ressourcen, Wohnen, Produktion, Arbeitsplatz, Medizintechnik, Handel, Landwirtschaft und Infrastruktur.

Care4Tech bündelt Wissen & Know-how

Das Care4Tech-Projekt förderte gezielt die Entwicklung smarter Technologien in den o.a. Bereichen durch eine innovationsfördernde Forschungskultur, starke Vernetzung und Nutzung von Synergien aller Partner*innen. Ins Projekt waren Stakeholder*innen aus den 4 Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft eingebunden. 

Nachhaltige Resultate

Erreicht wurden unter anderem der Aufbau von 6 Living Labs als „offene innovative Systeme“, eines übersichtlichen Wissensatlasses („Knowledge Atlas“) zu Expertise und Kooperationen im Bereich Smart Living-Technologien, einer gemeinsamen Lernplattform („Alpine Campus“) mit  11 themenspezifischen Kooperationsgruppen („Alpine Space Alliances“) und die Etablierung eines permanenten Alpine Space Think Tanks, der in Kooperation mit EU-Initiativen fundierte Empfehlungen für Innovationspolitik im Alpenraum geben kann. 20 gemeinsame Projekte und Aktivitäten („Joint Initiatives“) konnten im Rahmen des Think Tanks gestartet werden. Care4Tech entwickelte somit ein umfassendes Konzept für Smart Living-Technologien im Alpenraum und legte den Grundstein für künftige Innovationen und weitere Vernetzungsinitiativen.  

Kontaktperson im IARA

Foto Johannes Oberzaucher

Johannes Oberzaucher

Details

Projekt-News


* Dies ist ein externer Link. Für Inhalte wird keine Haftung übernommen. Barrierefreiheit ist möglicherweise nicht gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.