HEROES | Home carE woRk fOr rEtireeS

Schriftzug Heroes

Forschungsschwerpunkt: Medizinische Informationstechnik

HEROES

Zur Projekt-Website* Mehr auf Facebook* Mehr auf Instagram*

Projekt-Laufzeit

4/2021-09/2023
  

Fördergeber / Förderprogramm*

AAL ist kofinanziert durch die Europäische Kommission durch das Programm H2020 Societal Challenge: Health, demographic change, wellbeing.
Logo FFG | Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Gesamt-Projektvolumen

1.600.000 EUR

Projektleitung

The Care Hub SRL*

FH-Datenbank

Projektinformation*
folgt

Kurzbeschreibung des Projekts

Zur Stärkung informeller Pflege

Das Projekt HEROES – Home carE woRk fOr rEtireeS – ist im April 2021 gestartet und ein disziplinübergreifendes Projekt, an dem IARA unter der Leitung eines rumänischen Lead-Partners beteiligt ist. Organisationen aus den drei Ländern Rumänien, Österreich und Schweiz haben zusammengefunden, um eine Pflegeplattform für informelle Pflege zu schaffen, die verschiedene Dienst- und Serviceleistungen besser zugänglich und zuverlässig macht. 
 

Häusliche Plege für Pensionist*innen erleichtern

Das Projekt zielt darauf ab, Pensionist*innen bei der Auswahl des passenden Pflegeangebots und der Pflegekraft ihres Vertrauens zu unterstützen. Dies geschieht sowohl auf der technologischen Ebene in Form einer gezielten Softwarelösung für informelle Pflege als auch durch die Entwicklung spezifischer Arbeits- und Businessmodelle unter Einbindung verschiedenster Stakeholder*innen in den Ländern und Gemeinden. Pensionist*innen selbst soll dabei eine zentrale Rolle bei der Rekrutierung von Pflegekräften zukommen.
 

Kosten sparen und Sinn stiften durch Expertise Betroffener

Der formelle Pflegesektor in Europa wird bis 2030 weitere 4,1 Millionen Pflegekräfte benötigen, um den Bedürfnissen einer alternden Bevölkerung gerecht zu werden. Vertrauen ist in der Pflege von entscheidender Bedeutung, doch die Rekrutierung vertrauenswürdiger Pflegekräfte ist ein zeitaufwändiger und kostspieliger Prozess. Das Projekt geht davon aus, dass früher wie heute Rentner*innen die Zeit und die Erfahrung haben, die Vertrauenswürdigkeit potenzieller Betreuer*innen zu beurteilen. Ihre Einbindung in den Rekrutierungsprozess kann diesen daher beschleunigen und Kosten für Pflegeorganisationen oder für informelle Betreuungspersonen aus den Familien sparen. Gleichzeitig kann die sinnvolle Arbeit, die sie leisten, das soziale, wirtschaftliche und emotionale Wohlbefinden verbessern.

 

Kontaktperson im IARA

Foto Johannes Oberzaucher

Johannes Oberzaucher

Details

Projekt-News

Beteiligte Länder

  • Rumänien
  • Schweiz
  • Österreich


* Dies ist ein externer Link. Für Inhalte wird keine Haftung übernommen. Barrierefreiheit ist möglicherweise nicht gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.