SMART VITAALITY | Kärntner Testregion zur Unterstützung von Gesundheit und Wohlbefinden

Logo Smart VitAALity-Projekt

Forschungsschwerpunkt: Medizintechnik

Logo Projekt Smart VitAALity
Zur Projekt-Website* Mehr auf LinkedIn* Zuvor auf Facebook*

Projekt-Laufzeit

01/2017-12/2019
  

Fördergeber / Förderprogramm*

Logo FFG | Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
Logo benefit Programm FFG

 

Gesamt-Projektvolumen

1.700.000 EUR

Projektleitung

Fachhochschule Kärnten*

FH-Datenbank

Projektinformation*

Kurzbeschreibung des Projekts

Langfristige Erprobung eines AAL-Systems in über 100 Haushalten

Smart VitAALity ist ein Forschungsprojekt, bei dem ein technisches Active and Assisted Living (AAL)-System entwickelt und getestet wurde, um Personen in ihrem Alltag im Bereich Gesundheit, Wohlbefinden und gesellschaftliche Teilhabe zu unterstützen. Dazu wurden verschiedene Anwendungen wie die Erfassung der Vitalparameter (z.B. Blutdruck), ein aktiver Alarm für den Notfall oder eine Form der Nachbarschaftshilfe umgesetzt. 16 Monate lang nahmen über 100 Senior*innen-Haushalte in den Städten Klagenfurt, Villach und Ferlach an der Erprobung des Smart VitAALity-Systems teil. Zusammen mit der Kontrollgruppe waren 230 Senior*innen in die Studie involviert.

Bedarfsorientierte und erweiterbare Services für mehr Lebensqualität

Das Smart VitAALity System bietet für die Benutzer*innen und ihr persönliches Umfeld bedarfsgerechte, erweiter-/nachrüstbare, modular- bzw. intuitiv benutzbare und in die bereits bestehenden Alltagsprozesse gut integrierte Services. Die Funktionalitäten zielen auf einen langfristigen Erhalt der Lebensqualität und deren Dimensionen (Wohlbefinden, Gesundheit, Soziale Inklusion) ab, um damit eine längere, autonome und zufriedene Lebensspanne in der eigenen Wohnumgebung zu ermöglichen.

Kontaktperson im IARA

Foto Johannes Oberzaucher

Johannes Oberzaucher

Details

Projekt-News

Beteiligtes Land

  • Österreich

Projekt-Partner*innen


* Dies ist ein externer Link. Für Inhalte wird keine Haftung übernommen. Barrierefreiheit ist möglicherweise nicht gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.