IARA Working Paper 2/2019

Foto IARA Working Paper 2
AAL | Gesundheitsmonitoring | Lebensqualität | Kosten-Nutzen/Nutzwert-Analyse |

Technischen Assistenzsystemen wird in Hinblick auf eine erhöhte Autonomie älterer Personen und einer damit verbundenen Reduktion von altersbezogenen Kosten ein hohes Potential beigemessen.

Die vorliegende Untersuchung verfolgte die Zielsetzung, das sozioökonomische Potential des Active and Assisted Living (AAL)-Systems Smart VitAALity zu überprüfen.

Titelseite des IARA Working Papers 2/2019
IARA Working Paper Series 2/2019
Villach, Dezember 2019
ISBN 978-3-99076-001-7

Der vorliegende Beitrag aus der IARA Working Paper Series analysiert das sozioökonomische Potential eines Active and Assisted Living (AAL)-Systems (Smart VitAALity) im Bereich Gesundheitsmontoring mit Hilfe einer Kosten-Nutzwert- und einer Kosten-Nutzen-Analyse. Rund 100 Testhaushalte wurden mit technischem Equipment ausgestattet. Die Berechnungen zeigen Kosten von rund € 100 pro Monat und Endnutzer*in. Nach zwölf Monaten Testdauer konnten in der Interventionsgruppe keine signifikanten Unterschiede in der Lebensqualität als auch der Inanspruchnahme gesundheitsbezogener Dienstleistungen festgestellt werden. Eine signifikante Verschlechterung des subjektiven Gesundheitszustandes in der Kontrollgruppe zeigt jedoch indirekt einen positiven Effekt des AAL-Systems auf.

IARA Working Paper 2/2019

Aigner-Walder, Birgit | Fachhochschule Kärnten
Luger, Albert | Fachhochschule Kärnten
Ofner, Robert | Fachhochschule Kärnten 

Sozioökonomisches Potential technischer Assistenzsysteme

Kosten und Nutzen eines AAL-Systems im Bereich Gesundheitsmonitoring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.